Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter

Buchpräsentation von Christoph Wagners Niederösterreich-Band "Das Österreichische Kuchlkastl"


Christoph Wagner   Das Österreichische Kuchlkastl
Christoph Wagner und "Das Österreichische Kuchlkastl"

Bitte auf die Bilder klicken, um sie im Großformat zu sehen!

Gusto auf WienNiederösterreich Band
2 von Wagners Büchern


Speisekarte
Speisekarte


Restaurant "Gelbes Haus"
Restaurant "Gelbes Haus"

 

"Dessert um die Maroni"
"Dessert um die Maroni"

Chritoph Wagner und Johann Vranek (Chef vom "Gelben Haus"
Christoph Wagner beim Fachsimpeln mit dem "Gelben Haus" Chef Johann Vranek

Chritoph Wagner im Gespräch
Autor Christoph Wagner im Gespräch mit Traude Beheri (re.), Küchenchef Johann Vranek (li.) und Dr. Barbara Brunner (re.vorne).

Chritoph Wagner und Gäste
Christoph Wagner und andere Gäste der Buchpräsentation bei Tisch

Buchpräsentation von Christoph Wagners Niederösterreich-Band aus seiner 9-teiligen Kochbuchreihe mit dem Titel "Das Österreichische Kuchlkastl" im Restaurant Gelbes Haus, 2700 Wiener Neustadt, Kaiserbrunngasse 11.
Erschienen im PICHLER Verlag Wien (www.pichler.co.at)
2001
111 Seiten
ISBN: 3-85431-223-7
€ 14,39 öS 198,-

  Am 19. November 2001 fand im Wiener Neustädter Restaurant "Gelbes Haus" die Präsentation des Niederösterreich-Bandes - Saumaisen, Mohn und Weinbeerschmarr'n - aus der 9-teiligen Kochbuchreihe "DAS ÖSTERREICHISCHE KUCHLKASTL" von Christoph Wagner und seiner Gattin Renate Wagner-Wittula im Rahmen eines Mittagessens statt. Gleichzeitig wurde auch Christoph Wagners und Klaus Egles Wirtshausführer "Wo isst Österreich?", der bereits im Juni 2001 erschienen ist, vorgestellt.

  Nach der Begrüßung der Gäste durch Dr. Barbara Brunner vom Pichler Verlag und Traude Beheri, Chefin vom Restaurant "Gelbes Haus" präsentierte Buchautor Christoph Wagner sein 9-teiliges Werk, insbesondere aber daraus den Niederösterreich-Band. Kurzweilig erklärte er, dass es ihm ein großes Anliegen war und ist, die im allgemeinen etwas vernachlässigte österreichische Regionalküche, welche ohne Zweifel ganz besondere Schmankerl in sich birgt, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Zu interessant und wertvoll sind diese, in der Regel gänzlich aus den Produkten der Region hergestellten, traditionsreichen Gerichte verschiedenster österreichischer Landstriche vom Burgenland bis Vorarlberg.
  Niederösterreich kann man ohne zu übertreiben als kulinarische Schatztruhe bezeichnen. Besonders das Weinviertel mit seinen deftigen Saumaisen, die Wachau mit ihrem weltbrühmtem Wein und der Marille mit dem einzigartigen Geschmack, besonders aber auch das Marchfeld im Osten Niederösterreichs mit dem delikaten Spargel und nicht zu vergessen der gebirgige Teil im Süden des Landes mit den herrlichen Wildgerichten lassen den Autor ins Schwärmen kommen. Zum Teil stöberte Christoph Wagner in Rezeptsammlungen seiner Urgroßmütter, die beide vorzügliche Köchinnen waren und vor allem ihre kulinarischen Geheimnisse niedergeschrieben hatten. Natürlich waren auch die Recherchen in den verschiedensten Regionen selbst eine wichtige Quelle seiner Auswahl an Rezepten für die Zusammenstellung seines Neunteilers.

  Während des kulinarischen Genusses aus der berühmten Küche des "Gelben Hauses" - der Chef des Hauses, Johann Vranek, kochte extra für die geladenen Gäste-, begleitet von erlesenen Weinen, gab es dank des kleinen Rahmens der Veranstaltung ausreichend Möglichkeit, mit dem Autor fachzusimpeln. So kam unter anderem auch zur Sprache, welchen Stellenwert die Tischkultur einnimmt. Wie wichtig ein schön gestalteter Tisch sowie auch ein für das Auge angerichtetes Gericht für das Gesamterlebnis eines grandiosen Essens ist. Wagner lässt keinen Zweifel offen, dass Dekorieren einen wichtigen Bestandteil eines gelungenen Menüs darstellt, jedoch sollte eine Dekoration so zweckdienlich wie möglich sein. Für das schöne Gestalten kann auch ein beliebiges Thema eine willkommene Abwechslung und damit eine Bereicherung für ein besonderes Essen zu einem bestimmten Anlass sein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt um Geschmack und Auge zu verwöhnen. Auf die Frage einer interessierten Kollegin wie lange denn der Gourmet Wagner einen bestimmten Geschmack in Erinnerung behalten könne, erwiderte dieser augenzwinkernd,.......ganz sicher solange, bis der nächste Gout auf seinen Gaumen trifft!
  Christoph Wagner besticht also nicht nur durch seine professionelle Arbeit, sein umfangreiches Wissen und seine Kompetenz in allem Kulinarischen - sondern gleichermaßen durch sein freundliches, geselliges, bodenständiges Wesen. Ein Profi und Genießer zugleich.

  Christoph Wagner, ehemaliger Chefredakteur von Gault-Millau und Mitarbeiter zahlreicher Zeitschriften, Autor verschiedenster Bücher zum Thema Essen und Trinken und Mitherausgeber des Wirtshausführers "Wo isst Österreich?" hat gemeinsam mit seiner Frau Renate Wagner-Wittula mit "DAS ÖSTERREICHISCHE KUCHLKASTL" einen großen und wichtigen Beitrag zum Erhalt der bodenständigen Köstlichkeiten der Regionalküche geschaffen.

  Frau Dr. Barbara Brunner, u. a. für den Pichler Verlag tätig, wie auch die Restaurant-Chefin Traude Beheri führten sehr charmant und kompetent durch dieses in jeder Hinsicht köstliche und gemütliche Beisammensein. Besondere Anerkennung ergeht an dieser Stelle an alle, die an dieser gelungenen Präsentation und dem hervorragenden Mittagsmahl mitgearbeitet und diese nichtalltägliche Bücher-Vorstellung zu etwas Außergewöhnlichem gemacht haben.

Von Johann F. Janka

 

Christoph Wagner
Gusto auf Wien. Die 100 besten Restaurants.
Restaurantführer

Christoph Wagner/Renate Wagner-Wittula
Christoph Wagner’s Österreichisches Kuchlkastl, Niederösterreich
Kochbuch

Ewald Plachutta/Christoph Wagner (Hrsg.)
Das Kulinarisches Erbe Österreichs. Die 100 klassischen Gerichte
Kochbuch