Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter

Meldung: Kurd Laßwitz Preis 2019 - Nominierungen

vom: 03.04.2019

Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2018
 Aus 85 Nominierungsvorschlägen zu 33 Romanen wurden die meistgenannten in Abstimmung mit dem Vorauswahl­gremium ausgewählt:
 
 Dirk van den Boom, Canopus (Der kalte Krieg, Band 1) Atlantis
 Andreas Brandhorst, Ewiges Leben Piper
 Andreas Brandhorst, Die Tiefe der Zeit (Omni-Universum, Band 3) Piper
 Andreas Eschbach, NSA – Nationales Sicherheits-Amt Lübbe
 Willi Hetze, Die Schwärmer Salomo Publishing
 Tom Hillenbrand, Hologrammatica Kiepenheuer & Witsch
 Georg Klein, Miakro Rowohlt
 Kai Meyer, Hexenmacht (Die Krone der Sterne, Band 2) Fischer Tor
 T.S. Orgel, Terra Heyne
 Frank Schätzing, Die Tyrannei des Schmetterlings Kiepenheuer & Witsch
 Judith C. Vogt, Roma Nova Bastei Lübbe
 
 Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe 2018
 Aus 96 Nominierungsvorschlägen zu 58 Kurzgeschichten, Erzählungen und Novellen wurden die meistgenannten in Ab­stimmung mit dem Vorauswahlgremium ausgewählt:
 
 Galax Acheronian, Trolltrupp
 in: Peggy Weber-Gehrke (Hrsg.): Sprung ins Chronozän, Modern Phantastik
 Andreas Fieberg, Eine Million Affen
 in: Ellen Norten (Hrsg.): Das Alien tanzt Polka, p.machinery
 Heidrun Jänchen, Baum Baum Baum
 in: Michael K. Iwoleit und Olaf G. Hilscher (Hrsg.): Nova 25, Amrûn
 Thorsten Küper, Confinement
 in: Michael K. Iwoleit und Michael Haitel (Hrsg.): Nova 26, p.machinery
 Stefan Lammers, Acht Grad
 in: Michael J. Awe, Andreas Fieberg und Joachim Pack (Hrsg.): Gegen unendlich 14, p.machinery
 Frank Neugebauer, Auferstehung des Fleisches
 in: René Moreau, Olaf Kemmler und Fabian Tomaschek (Hrsg.): Exodus 38, Exodus
 Lothar Nietsch, Die Wettermaschine
 in: René Moreau, Olaf Kemmler und Fabian Tomaschek (Hrsg.): Exodus 37, Exodus
 Niklas Peinecke, Möglicherweise ein Abschiedsbrief
 in: Carsten Könneker (Hrsg.): Spektrum der Wissenschaft 12/2018, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft
 Matthias Ramtke, In der Grube
 in: Michael J. Awe, Andreas Fieberg und Joachim Pack (Hrsg.): Gegen unendlich 14, p.machinery
 Thomas Sieber, Enola in Ewigkeit
 in: Michael K. Iwoleit und Olaf G. Hilscher (Hrsg.): Nova 25, Amrûn
 Tetiana Trofusha, Coming Home
 in: Marianne Labisch (Hrsg.): Inspiration – Die digitalen Welten des Andreas Schwietzke, p.machinery
 Wolf Welling, Osmose
 in: René Moreau, Olaf Kemmler und Fabian Tomaschek (Hrsg.): Exodus 38, Exodus
 
 Bestes ausländisches Werk zur SF mit deutschsprachiger Erstausgabe 2018
 Aus 67 Nominierungsvorschlägen zu 34 ausländischen Romanen wurden die meistgenannten in Abstimmung mit dem Vorauswahlgremium ausgewählt:
 
 Naomi Alderman, Die Gabe (The Power) Heyne
 Becky Chambers, Zwischen zwei Sternen (A Closed and Common Orbit) (Wayfarer, Band 2) Fischer Tor
 Cory Doctorow, Walkaway (Walkaway) Heyne
 Jasper Fforde, Eiswelt (Early Riser) Heyne
 Annalee Newitz, Autonom (Autonomous) Fischer Tor
 Kim Stanley Robinson, New York 2140 (New York 2140) Heyne
 Dennis E. Taylor, Ich bin viele (We Are Legion) (Bobiverse, Band 1) Heyne
 Adrian Tchaikovsky, Die Kinder der Zeit (Children of Time) Heyne
 Lavie Tidhar, Central Station (Central Station) Heyne
 
 Beste Übersetzung zur SF ins Deutsche, erstmals erschienen 2018
 Aus 14 Nominierungsvorschlägen zu zwöf Übersetzungen wurden elf in Abstimmung mit dem Vorauswahlgremium und den Nominierten ausgewählt und stehen der Übersetzungsjury zur Wahl:
 
 Zoë Beck für die Übersetzung von
 Pippa Goldschmidt, Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen (The Need for Better Regulation of Outer Space) CulturBooks
 Karin Betz für die Übersetzung von
 Cixin Liu, Der dunkle Wald (???) (Trisolaris, Band 2) Heyne
 Kirsten Borchardt für die Übersetzung von
 Jasper Fforde, Eiswelt (Early Riser) Heyne
 Juliane Gräbener-Müller für die Übersetzung von
 Neal Stephenson und Nicole Galland, Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O. (The Rise and Fall of D.O.D.O.) Goldmann
 Bernhard Kempen für die Übersetzung von
 Tal M. Klein, Der Zwillingseffekt (The Punch Escrow) Heyne
 Jürgen Langowski für die Übersetzung von
 Cory Doctorow, Walkaway (Walkaway) Heyne
 Pia Oberacker-Pilick für die Übersetzung von
 Vlad Hernández, Fragmente einer Fabel (Fragmentos de una fábula) in: c't 6/2018 Heise
 Pia Oberacker-Pilick für die Übersetzung von
 Carlos Suchowolski, Elf künftige Zeiten (Once tiempos del futuro) Edition Solar-X
 Jakob Schmidt für die Übersetzung von
 Kim Stanley Robinson, New York 2140 (New York 2140) Heyne
 Sabine Thiele für die Übersetzung von
 Naomi Alderman, Die Gabe (The Power) Heyne
 Anne-Marie Wachs für die Übersetzung von
 Ursula K. Le Guin, Keine Zeit verlieren (No Time to Spare) Golkonda
 
 Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration)
 einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2018
 Aus 52 Nominierungsvorschlägen zu 31 Covergraphiken wurden die meistgenannten in Abstimmung mit dem Voraus­wahlgremium ausgewählt:
 
 Nicole Altenhoff für das Titelbild zu
 Jesko Habert, Tiefsommer Periplaneta
 Lothar Bauer für das Titelbild zu
 Axel Kruse, Sylvej Atlantis
 Stefan Böttcher für das Titelbild zu
 Michael J. Awe, Andreas Fieberg und Joachim Pack (Hrsg.): Gegen unendlich 12 p.machinery
 Stefan Böttcher für das Titelbild zu
 Michael J. Awe, Andreas Fieberg und Joachim Pack (Hrsg.): Gegen unendlich 14 p.machinery
 Mario Franke für das Titelbild zu
 René Moreau, Olaf Kemmler und Fabian Tomaschek (Hrsg.): Exodus 37 Exodus
 Jan Hoffmann für das Titelbild zu
 Klaus Bollhöfener (Hrsg.): phantastisch! 71 Atlantis
 Michael Hutter für das Titelbild zu
 Michael J. Awe, Andreas Fieberg und Joachim Pack (Hrsg.): Gegen unendlich 13 p.machinery
 Detlef Klewer für das Titelbild zu
 Michael Schmidt (Hrsg.): Scherben Create Space
 Michael Marrak für das Titelbild zu
 Michael Marrak, Die Reise zum Mittelpunkt der Zeit Amrûn
 Michael Vogt für das Titelbild zu
 Klaus Bollhöfener (Hrsg.): phantastisch! 70 Atlantis
 
 Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2018
 Aus sieben Nominierungsvorschlägen wurden in Abstimmung mit der Hörspieljury vier ausgewählt und stehen der Hörspieljury zur Wahl:
 
 Supermarkt von Anne Krüger
 (Komposition: Sabine Worthmann; Regie: Andrea Getto), HR 4.11.2018
 Die Maschine steht still von Felix Kubin nach dem Roman von Edward M. Forster
 (Komposition und Regie: Felix Kubin), NDR 23.5.2018
 A.I.R. – Artificial Intelligence Rebellion von Mareike Maage und Theresa Schubert
 (Komposition und Regie: Lorenz Schuster), BR 27.4.2018
 Die Astronautin von Thomas Steinaecker
 (Komposition: Philip Stegers; Regie: Bernadette Sonnenbichler), BR/WDR 19.5.2018
 Sonderpreis für herausragende Leistungen im Bereich der Dt. SF 2018
 
 Aus 6 Nominierungsvorschlägen zu 5 einmaligen Leistungen und 27 Nominierungsvorschlägen zu 19 langjährigen Leistungen wurden die meistgenannten in Abstimmung mit dem Vorauswahlgremium ausgewählt. Aufgrund der geringen Zahl von Mehrfachnennungen wurden die Kategorien für einmalige und langjährige Leistungen zu einer Wahlkategorie zusammengelegt:
 
 Klaus N. Frick
 für zwanzig Jahre Chefredakteur von Perry Rhodan
 Ronald M. Hahn, Michael K. Iwoleit und Helmuth W. Mommers für die Gründung und Herausgabe des Magazins Nova, sowie Olaf G. Hilscher, Frank Hebben und Michael Haitel für die Fortführung und Mitherausgeberschaft
 Hardy Kettlitz
 für seine Sachbuch-Trilogie Die Hugo Awards
 Thorsten Küper
 für seine Second-Life-Lesungen
 Eckhard D. Marwitz
 für lebenslanges Engagement, die Hansecons und das Confact
 Jürgen Schütz
 für die deutschsprachige Werkausgabe von James Tiptree Jr. (elf Bände von 2011 bis 2018)
 Peggy Weber-Gehrke und Rico Gehrke
 für ihren Verlag für Moderne Phantastik, die damit deutschsprachigen SF-Novellen eine Plattform bieten
 Jörg Weigand
 für seine jahrzehntelangen Verdienste um die deutsche Science Fiction als Autor, Herausgeber und Journalist

 

Quelle: www.kurd-lasswitz-preis.de/