Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter

Meldung: Christoph W. Bauer erhielt den Preis für Lyrik der Kulturabteilung des Landes Kärnten

vom: 11.12.2014

Auf Vorschlag des Schriftstellers Josef Winkler erhält Christoph W. Bauer, Jahrgang 1968, den Preis für Lyrik der Kulturabteilung des Landes Kärnten in der Höhe von 3.000 Euro.
 
 Aus der Jurybegründung von Josef Winkler:
 Dem aus Kolbnitz stammenden Christoph W. Bauer, der also den Preis des Landes Kärnten im Rahmen des Lyrikwettbewerbes der Stadtwerke Klagenfurt erhalten hat, gelingt es in seinen Gedichten mein lieben, mein hassen mein mittendrin du seinem poetologischen Credo Abkratzen, täglich ein bißchen mehr, wie er es formuliert hat, treu zu bleiben. In Bauers Verfahrensweise dieses Schabens und Feilens ist am Ende der Staub von gut 2000 Jahren wie weggeblasen: Catull und Campino, der Frontmann der Punkband „Die Toten Hosen“ stehen ganz von selbst nebeneinander. Dieses Spannungsverhältnis von moderner Oberfläche und antikem Tiefgang ist in der heutigen Lyrik in dieser Qualität nur bei Christoph W. Bauer nachzulesen.
 
 Die feierliche Preisverleihung fand am 4. Dezember um 18 Uhr im Klagenfurter ORF-Theater statt. Im nächsten Frühjahr erscheint im Haymon Verlag der neue Gedichtband von Christoph W. Bauer mit dem Titel orange sind die äpfel blau.

 

Quelle: www.haymonverlag.at