Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Robert Corvus
Grauwacht

2019
421 Seiten


Von Alfred Ohswald am 30.04.2019

  Die Welt Bisola ist in zwei Teile unterteilt, die Welt der Nacht und die Welt des Tages und ein Pakt besagt, dass den Menschen die Welt der Nacht und den Sassek die Welt des Tages zusteht. Ein Pakt, der unabdingbar für die friedliche Koexistenz der beiden Spezies zu sein scheint. Überwacht wird die Einhaltung des Paktes von der Grauwacht. Die Bereiche von Tag und Nacht wandern über Bisola und die Menschen und die Sassek müssen mitwandern. Ein vollständiger Zyklus von Tag und Nacht auf Bisola dauert 60 Jahre und der Planet hat zwei Monde. Und diese Monde weisen neuerdings eine bedrohliche Seltsamkeit auf, sie nehmen in letzter Zeit einen Blauton an.
  Natürlich nehmen insbesondere manche Menschen die Situation nicht unwidersprochen hin und übertreten die Regeln des Paktes.
 
  „Grauwacht“ sticht neben einer ausgesprochen gelungenen Geschichte, insbesondere durch die hervorragend gelungene Hintergrundwelt hervor. Wie gar nicht so selten im Fantasy-Genre, steckt hinter der exotischen, fremdartigen Welt ein Science-Fiction-Hintergrund. Diesen Hintergrund deckt der Autor dann im Laufe der Geschichte Stück für Stück auf.
  Bei seinem Erscheinen galt „Grauwacht“ als einer der gelungensten Werken eines deutschsprachigen Fantasy-Autors, mittlerweile hat er zwar starke Konkurrenz bekommen,hält sich aber zweifellos noch im Vorderfeld.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.