Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Robert Silverberg
Bruderschaft der Unsterblichen
(The Book of Skulls, 1972)

Heyne
2014
Übersetzt von Marcel Bieger
255 Seiten
ISBN-13: 978-3-641-11633-0


Von Alfred Ohswald am 11.01.2019

  Der Roman ist abwechselnd aus der Sicht von vier Studenten erzählt.
  Da ist der Jude Eli, der im Archiv der Universitätsbibliothek das Buch der Schädel findet, in dem von der Möglichkeit der Unsterblichkeit geschrieben steht. Durch einen Zeitungsausschnitt erfährt er, dass ein Kloster in Arizona der entsprechende Ort sein könnte. Zusammen mit seinen drei Zimmergenossen bricht er in den Ferien dorthin auf.
  Dann sind da noch der schwule Ned, der alles immer gleichzeitig von mindestens zwei Seiten betrachtet. Und dann sind noch der selbstbewusste, aus reichem Hause stammende Timothy und der am Land aufgewachsene, kräftige Oliver.
 
  Die erste Hälfte ist eine Art Road-Movie, in der die ungewöhnliche Motivation eher im Hintergrund bleibt. Auch später bei der Initiation bleibt die Beschreibung der vier Charaktere, ihr Hintergrund, ihre Vergangenheit und ihre Motivation das dominierende Thema. Silverberg ist zwar eigentlich als Science-Fiction-Autor bekannt, „Bruderschaft der Unsterblichen“ ist aber eher eine Art Mystery-Thriller. Aber eindeutig ein gelungener. Denn Silverberg versteht sowohl packend zu erzählen, als auch stilistisch hervorragend zu schreiben.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.