Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Polarlicht Kalender 2019

Delius Klasing
2018
ISBN-13: 978-3667111395
€ 45.,-


Von Alemanno Partenopeo am 14.10.2018

  Das Polarlicht, das gerne auch als Nordlicht bezeichnet wird und wissenschaftlich den Namen Aurora borealis trägt resp als Südlicht Aurora australis genannt wird steht in seiner ganzen Farbenpracht im Mittelpunkt dieses Riesenkalenders (ca 70 x 57,5) des Delius Klasing Verlages, der das Jahr 2019 in allen Farben erhellen wird. Normalerweise sind Polarlichter nurf in zwei etwa 3 bis 6 Breitengrade umfassenden Bändern in der Nähe der Magnetpole zu sehen, aber der Delius Klasing Verlag zeigt sie auf zwölf Kalenderblättern mit Spiralbindung, perfekt auch für Ihr Wohnzimmer.
 
  Historisch wurde erstmals in einer über 2500 Jahre alten babylonischen Keilschrift von diesem Naturphänomen berichtet. Natürlich entstanden allerhand Legenden, die mangels wissenschaftlicher Erklärungen versuchten, das Naturphänomen zu erklären. Erst ab dem 18. Jahrhundert gelang es schließlich, das Phänomen ansatzweise auch wissenschaftlich zu erklären. 1867 gelang es dem schwedischen Astronom und Physiker Anders Jonas Ångström schließlich festzustellen, dass es sich bei den Polarlichtern um selbstleuchtende Gase handelt. Der norwegische Physiker Kristian Birkeland stellte fest, dass Elektronen der Sonne das Gasgemisch der oberen Atmosphäre zum Leuchten bringen. Die ersten Fotografien des Nordlichts gelangen übrigens Martin Brendel und Otto Baschin Ende des 19. Jahrhunderts.
 
  Ab Mitte des 20 Jahrhunderts wusste man schließlich, dass Polarlichter durch Eruptionen auf der Sonne entstehen. Geladene Partikel – Elektronen aber auch Protonen – werden ins All geschleudert und es entsteht der sogenannte Sonnenwind, der erstmals 1959 durch die sowjetische Sonde Lunik 1 festgestellt wurde. Wenn dann diese Teilchen auf das Magnetfeld der Erde treffen, bringen sie in den oberen Schichten der Erdatmosphäre die Luftmoleküle zum Leuchten. Die Sonnenwindteilchen werden vom Magnetfeld der Erde zu den magnetischen Polen gelenkt und deswegen sind Polarlichter hauptsächlich in den Polarregionen zu beobachten - oder auf dem extragroßen Polarlicht Kalender 2019 des Delius Klasing Verlages.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.