Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Gabi Decker
leibhaftig

WortArt
2004
€ 14,95 [D] 15,50 [A]


Von Alfred Ohswald am 28.04.2005

  Gabi Decker, seit ihrer Sendung "Blond am Freitag" jeden 2. Freitag um 00:05 im ZDF, sicher einem breiten Publikum bekannt, beginnt auch ihr aktuelles Programm, wie in dieser Sendung, mit diversen Seitenhieben auf Prominente. Hier kommen am Ende berühmt-berüchtigtes Aussagen diverser Fußballer, die wohl schon jeder bis zum Überdruss gehört hat. Es folgt ein Teil recht typisches Frauenkabarett mit Themen wie Männer und Älterwerden. Männer und ihre vielfältigen Probleme beim „Anlegen“ von Kondomen oder das beliebte Thema „Sex im Alter“ zum Beispiel. Abschließend erzählt sie entlang von kurz angespielten Schlagern und Popsongs über ihre ersten Erfahrungen mit Liebe und Sex. Dabei singt sie selbst und zeigt, dass sie sich ihr Geld sicher auch mit ihrer Gesangsstimme verdienen könnte.
  Wenn man den völlig uninteressanten, gottlob sehr kurzen Teil mit den Fußballersprüchen einmal beiseite lässt, bleibt ein wirklich unterhaltsames Programm. Schon der Anfang mit dem Lästern über die Klatschspalten-Prominenten hat reichlich Lacher zu bieten. Sieht man davon ab, dass Gabi Decker eine Todsünde des intelligenten Kabaretts begeht und auch mit Namen ihre Witzchen treibt. Aber der Tiefschlag, ohne wirklich allzu deutlich unter die Gürtellinie zu treffen, gehört schließlich mittlerweile auch zu ihren Markenzeichen. Ein wenig könnte man sie also durchaus als weiblichen Ingo Appelt bezeichnen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.