Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Tikwa
Die kleine Gruftschlampe

Achterbahn Verlag
2003
48 Seiten
€ 8,90 [D] 9,20 [A]


Von Alfred Ohswald am 27.04.2005

  Der Comics dreht sich um einen jungen, weiblichen Vampir mit Domina-Neigungen und ihre Freunde und Feinde, den zur Ungeschicktheit neigenden Vampir Ludwig, die Teufel, einen ebenfalls weiblichen, gefallenen Engel und den Professor & Helfer als die klassischen Vampirjäger. Es sind klassische Zeitungsstrips, nur jeweils 3 Bilder müssen für den Gag reichen. Nur am Ende kommen einige Strips, die etwas, wie eine fortgesetzte Handlung haben.
  Die bunten Zeichnungen sind recht ordentlich und erinnern stilistisch an Cartoons. Nichts sonderlich außergewöhnliches, was bei witzigen Comics auch selten funktioniert. Auch die Qualität der Gags schwankt zwischen mäßig und echten Lachern, wobei die Besseren aber schon überwiegen. Fast immer ist es schwarzer, ja tiefschwarzer Humor, oder versucht es zumindest zu sein. Etwas merkt man ihnen auch an, dass sie aus dem Umfeld der Gothic-Szene kommen. Die Gags versuchen manchmal etwas zu gezwungen blutrünstig zu sein. Auf jeden Fall ist der Comics für erwachsene Leser gedacht, für Kinder gibt’s zuviel Blut und Sex und die Pointen würden ihnen auch weitgehend unverständlich bleiben.
  Im deutschsprachigen Umfeld können sich die Strips durchaus sehen lassen, im internationalen Vergleich haben sie noch einen schweren Stand.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.