Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Georg Ortenburg
Waffen der Landsknechte
Heerwesen der Neuzeit Band 1
(1984)

191 Seiten


Von Alfred Ohswald am 16.02.2005

  Dieser erste Teil der Reihe über das Heerwesen der Neuzeit beschäftigt sich mit der Zeit zwischen ca. 1500 und 1650.
  Auf der einen Seite verlor in dieser Zeit die gepanzerte Reiterei ihre dominierende Rolle, die sie während des Mittelalters innehatte, und auf der anderen Seite gewinnen die Feuerwaffen zunehmend an Bedeutung. Die schweren Rüstungen verschwinden immer mehr und die bezahlen Söldner erleben in dieser Zeit ihre Blüte, um schließlich langsam von den stehenden Heeren abgelöst zu werden.
  Das Buch ist ungefähr in zwei Themenbereiche geteilt, zuerst befasst sich Georg Ortenburg mit der Waffentechnik, den Waffen und Rüstungen dieser Zeit. Dann folgen ein Abschnitt über die Entwicklung der Militärtaktik und anschließend kommt noch ein kurzer Abschnitt über Festungsbau und –kampf. Der Text wird mit sehr informativen, gut ausgewählten Illustrationen, meist Zeichnungen, unterstützt und veranschaulicht. Die Sprache ist eher trocken, das Buch ist nicht unbedingt flott lesbar. Es wendet sich mehr an den fortgeschrittenen Interessenten.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.