Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
René Freund
Bis ans Ende der Welt
Zu Fuß auf dem Jakobsweg

Picus
1999
132 Seiten
€ 13,90


Von Alfred Ohswald am 14.12.2004

  Der Jakobsweg ist, trotz einiger dunklen Flecken in der Geschichte seines Zielortes in Santiago in Spanien, heute der populärste Pilgerweg Europas. René Freund und seine Frau Barbara wanderten ihn nicht aus religiösen Gründen, sondern als originellen Urlaub. Von den vier klassischen Startpunkten Paris, Vézelay, Le Puy und Arles entschieden sie sich für Le Puy.
  Das schmale Buch ist eine Art Reisetagebuch, ab und zu garniert mit Notizen, wie einer Packliste o.ä. Barbara und René Freund waren keine erfahrenen Wanderer und so kommen zu den üblichen Problemen, wie Wetter oder mäßiges Essen und Quartiere, auch typische Anfängerfehler zur Sprache. Einen wichtigen Aspekt machen natürlich Begegnungen mit anderen Pilgern aus, oft interessante Persönlichkeiten, mit denen sich dann manchmal auch Freundschaften entwickelten.
  Wer sich weder fürs Wandern und erst recht nicht für Pilgerreisen interessiert, wird sich wahrscheinlich nicht sonderlich mit dem Buch anfreunden können. Natürlich ist es auf gewisse Weise auch ein Abenteuerbuch, aber in dieser Liga gibt es natürlich ganz andere Kaliber, sowohl literarisch als auch was die Dramatik und die Größe des Abenteuers betrifft.
  Zu Fuß von Frankreich nach Spanien ist sicher ein beeindruckender Fußmarsch, der Titel „Bis ans Ende der Welt“ ist aber doch etwas zu hoch gegriffen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.