Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Manfred Deix
Der dicke Deix
Die besten Cartoons aus 6 Jahren

Ueberreuter
2004
311 Seiten
€ 29,95


Von Alfred Ohswald am 25.11.2004

  Manfred Deix ist so etwas, wie der moderne Klassiker unter den österreichischen Karikaturisten. Er war einst der „junge Wilde“ in Österreich, meist frecher, ordinärer und direkter als die „alten Hasen“. Ein Markenzeichen von ihm sind reichlich sexuell deftige aber keineswegs erotische Szenen, seine Österreicher sind meist wenig ansehlich, erst recht nicht ohne Kleider. Auch typisch sind sich in seinem unverkennbaren Stil sich reimende Texte. Und natürlich gibt es bei ihm immer wieder seine berühmten „Zumpferl“ zu sehen, alles in allem also nichts für bigotte Gemüter.
  In den letzten Jahren karikierte er zwar weiter das politische Geschehen, bevorzugte aber mehr gesellschaftliche Themen. Die katholische Kirche mit ihren zahlreichen Skandalen darf sich immer wieder seiner Aufmerksamkeit freuen und auch diverse Promis nimmt er gerne immer wieder aufs Korn.
  Das vorliegende Buch bietet mit seinen gut 300 Seiten eine wahre Überdosis für Deix-Fans und unterscheidet sich allein dadurch von den meist eher schmalen Deix-Bänden, die sich sonst noch auf dem Markt tummeln. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier also ganz hervorragend, man kann beim Kauf kaum etwas falsch machen. Wer Deix nicht mag, wird sich ohnehin kaum ein Buch von ihm zulegen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.