Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
T. Coraghessan Boyle
Wenn der Fluß voll Whisky wär
(If the River was Whisky, 1989)

Hörverlag
2004
Übersetzt von Werner Richter
€ 16,- [D]


Von Alfred Ohswald am 22.06.2004

  Auf den beiden CDs sind fünf Erzählungen aus dem gleichnamigen Erzählband enthalten. Witzig, skurril oder auch nachdenklich und tragisch sind diese fünf kurzen Storys.
  Zuerst geht es um die Probleme eines italienischen Restaurantbesitzers mit einer unerbittlichen Gastronomiekritikerin. In der zweiten Geschichte wird ein kleiner Sünder von einer wundertätigen Marienstatue mit diesen Sünden auf drastische Weise konfrontiert. Die fatale Wirkung eines zur Abschreckung dienenden Schildes ist das Thema der dritten Geschichte und danach geht’s um ein Geschäft mit linken Teilen von 30.000 Schuhpaaren.
  Am besten sind Boyles Geschichten, wenn er sein Talent zur Satire zum Zug kommen lässt, beim italienischen Koch, bei der Vertreterin für Alarmanlagen (3. Geschichte) und beim Schuhhändler ist das der Fall. Die letzte und Titelgeschichte um einen Alkoholiker ist dagegen eher schwermütig.
  Jan Josef Liefers liest die Geschichten routiniert vor. Eine gelungene Hörbuchproduktion, man würde sich mehr von T. C. Boyle, vor allem seine Romane, als Hörbuch wünschen.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.