Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter

Alfred Ohswald

Autorenbild

Adresse:
 Heiligenkreuzerstrasse 36
 2384 Breitenfurt
 Österreich
 Tel.Nr.: 02239/3390
 
 Geboren am 21. 11. 1959
 Beruf: Schlosser, seit 1978 Invaliditätspensionist

eMail-Adresse: alfred.ohswald@buchkritik.at

 

 

  Als Betreiber dieser Homepage will ich vorweg kurz etwas zu ihrer Entstehung und Weiterentwicklung schreiben. 1998 begannen im Fidonet, einem älteren Computernetz ohne WWW mit dem Usenet ähnlichen Themengruppen, im Diskussionsforum über Bücher einige User Buchvorstellungen zu schreiben. Auch ich beteiligte mich daran. Diese Texte wurden bei verschiedenen Mailboxen zum downloaden gesammelt und ich kam auf die Idee, sie auch im Internet zur Verfügung zu stellen. So entstand die Homepage „Buchvorstellungen aus dem Fido- und Internet“ (ist auch heute noch der Untertitel der Seite), weil ich auch Buchkritiken aus den Usenet sammelte. Ein Jahr später taufte ich die Seite auf „Buchkritik.at“ um und reservierte mir diese Domain.
  Die wachsende Zahl von Kritiken und sonstige Mängel der Homepage machte eine Umstellung der Seite auf Datenbankbasis und eine serverseitige Scriptsprache wünschenswert. Nach einem wenig erfolgreichen Startversuch mit PHP und mySQL entschied ich mich dann für Microsofts ASP. Nicht zuletzt, weil mein Schwager Robert Hellmann, dem ich hiermit danken möchte, diese Sprache gut beherrschte und mir so über meine Anfangsschwierigkeiten hinweghelfen konnte, wenn ich mich wieder einmal hoffnungslos in einem dummen Fehler festgefahren hatte. Nachdem ich dann noch bei www.activeisp.at einen halbwegs günstigen Webspace mit ASP-Unterstützung gefunden hatte, konnte ich stolz die neue, wie ich hoffe, bessere Version der Homepage ins Netz stellen.
 
  Seit Mai 2006 ist Buchkritik.at ein eingetragener Verein. Johann F. Janka und ich haben uns zu diesem Schritt entschlossen, um die Finanzen von Buchkritik.at komplett von unseren privaten trennen zu können. Die Einnahmen aus unseren Partnerprogramm mit Amazon hielten sich allerdings noch in sehr überschaubaren Grenzen und Amazon verschlechterte die Konditionen zusehens, weshalb wir uns zur Beendigung des Partnerprogrammes entschlossen.
 
  Wie Sie an den zahlreichen, von mir stammenden Kritiken auf dieser Seite sehen können, lese ich selbst auch sehr viel. Ich bin seit einem Autounfall 1978 Querschnittgelähmt und in Pension und habe deshalb auch viel Zeit für das Lesen, meine bevorzugte Freizeitbeschäftigung.
  Bei Belletristik lese ich so ziemlich alles aus dem so genannten Mainstream. Anspruchsvolle Literatur, Lyrik und Theaterstücke auf der einen Seite und Konsalik, Hohlbein und Co. am anderen Ende des Spektrums meide ich meist. Ich lege beim Lesen mehr Wert auf Erzählung als auf ausgefeilte Sprachkunst, was nicht heißen soll, dass mir der Stil völlig egal ist. Aber da beurteile ich völlig subjektiv, weil ich von Literaturkritik nicht die geringste Ahnung und darum auch in keinster Weise kompetent bin.
  Auch bei Sachbüchern habe ich ein breites Themenspektrum. Neben den eher aus Notwendigkeit üblichen Büchern rund um den Computer und Internet, liegt mein Hauptinteresse hier bei Geschichte und Tieren (vor allem Verhaltensforschung).
  Neben den Newsgroups, einschlägigen Websites und Foren im Internet sorgen die Buchvorstellungen in der Sendung wie "Kulturzeit" (3sat), „Druckfrisch“ mit Dennis Scheck und das geniale „Was liest Du?“ mit Jürgen von der Lippe für Anregungen zu neuem Lesefutter. Allerdings wächst die Liste der Bücher, die ich gerne in nächster Zeit lesen möchte, langsam aber sicher ins Unermessliche.
 
  Ein paar Sätze noch zu meiner privaten Seite. Ich rauchtew ziemlich viel und trank mit Freunden auch gerne das eine oder andere Bier. Wobei Alkoholkonsum dafür sorgte, dass ich noch mehr quatsche als es bei mir ohnehin schon üblich ist. Dies Zeit ist allerdings vorbei, mittlerweile rauche ich seit ein paar Jahren nicht mehr und Alkohol schmeckt mir schlicht nicht mehr. Bei Musik bevorzuge ich Hardrock, höre aber auch viele andere Sachen gerne. Zur Zeit tönt bei mir ziemlich oft „Hanne Kah“, „Zaz“, "The Beautiful South" oder „Faun“ aus den Boxen. CDs werden von mir allerdings nicht gekauft, so lange sich die Musikindustrie derartig daneben benimmt, wie zur Zeit und mit Hilfe US-amerikanischer Rechtssprechung das ganze Internet in gewisser Weise erpresst. Filme sehe ich mir in letzter Zeit immer seltener an. Fantasyschinken wie "Excalibur" oder „Der 13. Krieger“ sind hier neben „Shrek", „Ice Age“ & Co. hier mein Favoriten. Mindestens genau so gerne sehe ich mir TV-Serien auf DVD an. Hier möchte ich als besonders sehenswerte Beispiele „Deadwood“, „Die Sopranos“, „Babylon 5“, „Fawlty Towers“, „Yes Minister“, „Black Adder“ und „The Wire“ nennen.

2652 Kritiken auf dieser Homepage
Alle Kritiken von Alfred Ohswald